„Ich studiere Geographie und Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik in Münster!“ „Aha! Und was willst du damit später mal machen?“

Diese Frage musste ich in den letzten Jahren schon unzählige Male beantworten, und es fiel mir nicht immer leicht! Was möchte ich nach meinem Abschluss machen? Welche Möglichkeiten habe ich im Rahmen der Medienpädagogik, mich mit der Vermittlung von Medienkompetenz zu beschäftigen und vor allem, wen möchte ich damit wie erreichen? Wie sieht Medienpädagogik in der Praxis aus? (Wo) Kann ich die bisher erlernten, theoretischen Grundlagen praktisch anwenden?

Viele Antworten fand ich durch mein zweimonatiges Praktikum beim ServiceBureau! Ich bekam die Möglichkeit Markus Gerstmann bei seinen zahlreichen, sehr verschiedenen „Außeneinsätzen“ zu begleiten. Dabei lernte ich viele, nette und sehr kompetente Menschen und deren Arbeitsweisen kennen.

Auf der Reise durch halb Deutschland wurde ich mir immer bewusster über die Notwendigkeit von Markus Arbeit als Medienpädagoge und natürlich auch der des ServiceBureaus!

Mir wurde klar, dass es einen sinnvollen Grund gibt, sich auch weiterhin für Medienpädagogik zu interessieren, sie zu betreiben, sich dafür einzusetzen, oder das Fach zu studieren, denn der Bedarf daran ist sehr groß, Tendenz steigend.

Durch den Fehler vieler Unwissender, die Neuen Medien als Buhmann und Grund für sämtliche Missstände in Schule, Freizeit und Zuhause verantwortlich zu machen, ergibt sich ein hohes Konfliktpotential. Dies habe ich an Markus Seite aus medienpädagogischer Sicht beobachten können. Ebenso deutlich geworden ist dann aber auch die Erleichterung auf allen Seiten, wenn die „Erleuchtung“ am Ende der gemeinsamen Arbeit folgte und sich das Verständnis für die andere Seite einstellte.

Heute, acht Wochen älter und um einige Erfahrungen reicher, sehe ich mich der Beantwortung der Frage nach dem „Warum?“ und dem „Was willst du denn damit machen?“ ein großes Stück näher gekommen. Womit ich in so kurzer Zeit nicht gerechnet hätte! Die Bestätigung, auf dem „richtigen Weg” zu sein“ ist wohl das Beste, was ich aus meinem Praktikum mitnehmen konnte!

 
Vielen Dank, liebes Team, für die schönen Tage in freundlicher und aufgeschlossener Atmosphäre! Danke für die Erfahrungen, die mir Motivation gegeben und neue Perspektiven aufgezeigt haben!